ModellEisenbahnFreunde – Frankenthal e.V.
Titel Bild Lokomotive

Vereinsanlage

♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦◊♦

Preisgestaltung einer Modelleisenbahnanlage:

Die ersten Preisgestaltungsberechnungen soll in den 70er-Jahren der Anlagenbauer Bernhardt Stein eingeführt haben. Der m² Preis liegt bei 2.500 – 3.000 €. Darin enthalten sind noch nicht die Landschaft, Bäume, Gebäuden und Figuren. Kommt eine aufwendige Technik dazu, z. B. Funktionsmodelle, Lichteffekte und digital gesteuerte Funktionsabläufe, erreicht man schnell schwindelnde Preishöhen. Bei Anlagen mit Landschaftsgestaltung und einigen Extras reden wir von mehr als 4.000 €/m². Natürlich kann man auch viele einzelne Szenen und Anlagenmotive gestalten. In vielen Fällen erreicht eine Anlage einen Quadratmeterpreis von 4.500 – 7.000 €. Wir bauen mit einer aufwendigen digitalen Technik und Lichtgestaltung. Nach unseren Berechnungen müsste bei uns nach Fertigstellung der Vereinsanlage der m²-Preis höher als 4.500 € betragen. Wir rechnen im Moment immer unsere Ausgaben für die Anlage zusammen.

Quelle: Teilauszug aus Modellbahn Schule Nr. 28

========================================

Baufortschritt

Im Jahre 2013 haben wir unsere neue Vereinsanlage geplant. Ende 2013 war es dann so weit. Der Bau konnte beginnen. Baubeginn war das 2. Quartal 2014

4. Quartal 2018

14.12.2018

Es finden noch zwei Ausstellungstermine am 15.12.2018 + 06.01.2019 statt. Danach wird der 3. Gleiswendel und die Paradestrecke montiert. Material (135m Gleis + Weichen) liegt schon bereit. Bis Nov. 2019 sollen alle Gleise im Schenkel “A – F” verlegt sein.
Straßenführungen, Straßenbahn und U-Bahn sollen parallell dazu montiert werden. Der Geländebau geht jetzt verstärkt voran.
Nächste Öffnungstage sind nach dem 06.01.2019 erst wieder ab November 2019 geplant.

29.11.2018

Anlage wird für den Fahrbetrieb der Frankenthaler Modelleisenbahntage vorbereitet

08.10.2018

Anlage wurde wieder in Betrieb genommen. Weitere LoDi Operator 16-SD-FL werden je nach neuen Beleuchtungsquelle ebenfalls gleich mit montiert und programmiert.

2-3. Quartal 2018

30.09.2018

Die Bahnsteigüberdachungen sind vormontiert und mit Beleuchtung versehen. Die Digitaltechnik “fahren” ist bis auf den Schattenbahnhof Ebene 3 + 4 und die neuen Strecken ausgetauscht. Die restliche Hardware kommt Ende November. Außer dem Railspeed sind alle µCon Komponenten demontiert und stehen zum Verkauf.

1. Quartal 2018

18./25.01.2018

Die Bahnsteigüberdachungen nehmen Formen an. Straßenbahn und Straßen vor dem Hbf sind in Arbeit. Der Austausch der Weichenabtrieben mit Polarisierung sind in den Gleiswendeln, bis einschließlich Bahnhofseinfahrt abgeschlossen. Alle Weichenantriebe sind programmiert.

4. Quartal 2017

25.10.2017

Die Digitaltechnik der Vorführanlage ist montiert, teilweise auch verdrahtet.
Die Programme auf dem Laptop sind eingerichtet und mit der Vorführanlage verbunden.
Die ersten Fahrzeuge sind eingetroffen. Auch die Sponsorenautos mit Werbeaufdruck.

3. Quartal 2017

17.08.2017

Die Vorführanlage für das CarSystem wird montiert.

Der Grundrahmen ist zusammen gebaut. 

08.08.2017

Die Planung der Straßenbahn und der Straßenführung vor dem Hauptbahnhof “Bonn” nimmt Gestalt an. Auch an der U-Bahn wird weiter gearbeitet.

07.08.2017

Alle Weichenservos (96 St.) an den Ein- und Ausfahrten der 4 Schattenbahnhöfe werden mit den Antrieben MP1 ersetzt. Grund ist das unzuverlässige Schalten.

2. Quartal 2017

15.06.2017

Die Schattenbahnhöfe 2 + 3 wurden programmiert. Weichenstraßen sind erfasst. Anlage soll in der nächsten Woche komplett einprogrammiert sein. Vorraussichtlicher Fahrbetrieb außer Schattenbahnhof 4 in der letzten Juni Woche. Absturzsicherungen an den beiden Gleiswendel sind in Arbeit. Planung der Straßenbahn und der Straßen im Bereich Schenkel “A” und “B” sind ebenfalls am Entstehen.

06.04.2017

Der Austausch der DKW Tillig auf Roco ist erledigt. Züge laufen jetzt sauber über die DKW’s. Unterflurantriebe wurden zum Teil mit MP1 oder MP5 ersetzt. Die Restlichen werden folgen. Verkabelung der beiden Gleiswendel 1 + 2 wurde wieder fortgesetzt. Hier werden alle Weichen mit Servos und Polarisierungsumschalter an Switch Pilot angeschlossen. Sollten wir weiterhin Probleme mit den Switch Piloten (verstellen sich) haben, werden wir auch die beide Gleiswendel umrüsten auf Antriebe MP1. Fazit: Die Entscheidung die Tillig DKW mit Roco zu ersetzen und die Unterflurantriebe MP1 und MP5 einzubauen war richtig. Uns geht es vor allem darum, dass die Anlage betriebssicher läuft, was ja mit den anderen Teilen nicht der Fall war.

1. Quartal 2017

23.03.2017

Die Bodenplatte für den 3. Gleiswendel wurde angezeichnet und die Einschraubmuttern für die Gewindestangen montiert.

Mit den neuen DKW’s von Roco und den Unterflurantrieben von MTB-model sehen wir endlich wieder Land. Jetzt kommt noch der Stresstest der Anlage.

Diese Antriebe MP1 bzw. MP5 können mit einem Hub von Stufen 3, 6, 9 und 12 mm eingestellt werden. Der Kulissenmechanismus sichert ununterbrochen Reichweite in die Endposition und ihr Arretiereinrichtung. Die Spannungsversorgung ist Gleich- und Wechselstrom 8–16 V, Stromaufnahme ca. 150 mA beim Lauf. Der Mechanismus ist mit Endlagenschaltern ausgestattet, d.h. Steuerungsspannung kann dauerhaft angeschlossen sein, nach dem Erreichen der betreffenden Lage werden die Stromaufnahme und die Bewegung automatisch getrennt.

17.03.2017

Seit November 2016 versuchen wir die Zugentgleisungen an den Tillig Doppelkreuzungsweichen in den Griff zu bekommen. Es wurden die Antriebe mehrfach ausgetauscht. Servos, Conrad universeller Antrieb und Tillig Unterflurantrieb wurden getestet.

Doppelkreuzungsweiche 15°, Abzweig 15°, Radius 484, Länge 228 mm Artikel 85390

  1. Lötfahnen für die Herzstück-Polarisation wegen schlechter Punktschweißung mit den Schienenprofilen verlötet.
  2. Da es bei der Verlötung der Lötfahnen mit den Schienenprofilen des Herzstückes zu Verschiebungen der Herzstückschienen kam, wurden in der Folge die beiden Herzstückschienen vorher von unten verlötet. Ferner wurde festgestellt, dass durch die leichte Verschiebbarkeit der Herzstückschienen der Spalt zur Flügelschiene enger ist als nach TILLIG-Lehre.
  3. Radlenker aus Kunststoff entfernt und aus Schienenprofil selbst gefertigte Radlenker eingebaut. Ergebnis: Lange 2-achsige Güterwagen und Reisezugwagen entgleisen an den Radlenkern nicht mehr.
  4. Noch zu machen: Elektrische Trennung der Herzstückschienen wird entfernt und die Herzstückschienen durch selbst gefertigte, lange Herzstückschienen ersetzt. Damit soll das Herzstück höhere Stabilität erlangen und vertikale Knicke vermieden werden. Die elektrische Trennung erfolgt am äußeren Ende durch einen Isolier-Schienenverbinder (siehe Pfeil).
  5. Bei verschiedenen Tillig-Weichen (auch DKW) wurden die Enden der Weichenzungen spitzer gefeilt, da sonst bei bis zu 0,4 mm breiten Absätzen Spurkränze aufliefen und die Fahrzeuge entgleisten.
  6. Ähnliches gilt für die Herzstückspitzen besonders bei den IBW, die manchmal nicht in der Flucht lagen

Auch der Abstand zwischen Backenschiene und Herzstückverlängerung stimmt lt. Lehre (Tillig) nicht, der ist zu eng.

Fazit: Jetzt haben wir damit begonnen die Tillig DKW’s durch Roco DKW’s zu ersetzen. Diese haben wir mit den Unterflurantrieben MP1 und MP5 von MTB ausgestattet. Im Moment sieht es gut aus. Auch die normalen Weichen werden wir ab dem Schenkel “B” auf MP1 Antriebe umrüsten.

Wenn alle DKW’s ausgetauscht sind, werden wir unsere Anlage einen Stresstest unterziehen.

3. Quartal 2016

30.09.2016

Der Holzunterbau der Bahnsteige des neuen Bahnhofes ist fertiggestellt. Die 8 Treppenabgänge sind angefertigt und können jetzt eingepasst werden. Die Montage der Weichenantriebe geht dem Ende zu.

17.09.2016

Heute war Großeinsatz. Mit 12 Mann haben wir heute neue digitale Geräte eingebaut und verkabelt. Weitere Rückmeldemodule wurden angeschlossen, fast alle Weichenantriebe ab der HBF Einfahrt sind eingebaut. Am alten Bahnhof wurde an der Ausfahrseite zum zukünftigen Gleiswendel 3 die neuen Shift-Operator 4-WD-Fg eingebaut und verdrahtet. An diesen Modulen wurden die Weichenantriebe, Formsignale und Beleuchtungen angeschlossen. Wir testen diese Module. Dafür sind die Esu-SwitchPilot und alle LDT Geräte entfallen. Dank für die Mitwirkung hierbei gilt auch unserem fördernden Mitglied Andreas Hornung (Lokstore digital) und den Dammbrüdern (AUD Modellbau).

15.09.2016

Weitere Informationen zum Fortschritt des Anlagenbaus werden wir erst wieder nach den Frankenthaler Modelleisenbahntagen veröffentlichen. Dafür bitten wir um Verständnis.

2. Quartal 2016

26.04.2016

Heute haben wir wieder einen Teil aus unserer ehemaligen Segmentanlage in den Vereinsanlagenteil Schenkel “D” eingebaut. Die Tunnelportale werden verschlossen. Im neuen Zwischenteil unseres alten Bahnhofes wurde der Bahnsteig zugeschnitten und eingepasst.

6.04.2016

Die Bodenplatte und die Gleiswendel für Schenkel “E” sind da. Sie hat einen Außendurchmesser von 1,96m und besteht aus 5 zweigleisigen Windungen (Innendurchmesser 1,61m) und 4 viergleisigen Windungen (Innendurchmesser 1,4m). Da die Wendel oval gebaut wird, werden in jeder Windung zwei gerade Teile von 250 mm mit eingebaut.

1. Quartal 2016

Feb. – März 2016

Der Holzunterbau in Schenkel “C – E” wurde zusammengebaut und ausgerichtet. Unser alter Bahnhof, aus der Segmentanlage, wurde im Bauabschnitt “E” nach vorn (Ostseite) gebaut und um 1,05 m verlängert. Die Paradestrecke wird in den Hintergrund (Westseite) des Schenkels “E”, etwas erhöht, verlegt. Dadurch entstehen Täler und Brücken. Es ergibt sich auch ein interessanterer Geländebau. Der momentane Rohbau in Abschnitt D – E wird ebenfalls auf 99 cm abgesenkt.

21.01.2016

Wir haben mit der Rückbau unserer Segmentanlage begonnen. Viele Teile werden für unsere Vereinsanlage benötigt. Im Moment geht es darum, Platz zu schaffen für den Weiterbau der Vereinsanlage und die benötigten Module für die N-Modulanlage für unsere Vereinsjugend frei zu machen.


4. Quartal 2015

24.10.2015

Wir haben unser gesetztes Ziel fast erreicht. Uns bleiben ja noch ein paar Tage bis zur großen Ausstellung.

08.10.2015

Wir haben es geschafft, installiert ist nun die PC gesteuerte Raumbeleuchtung der Tag-Nachtschaltung mit LED-Leuchtstreifen.

3. Quartal 2015

Weitere Informationen und Bilder werden erst nach unserer großen Ausstellung, den Frankenthaler Modelleisenbahntagen im Okt./Nov. wieder eingestellt. Trotzdem hier eine kleine Vorinformation. Wir haben das Ziel einen Teil unserer neuen Anlage bis zum Oktober 2015 in Betrieb zu nehmen.


2. Quartal 2015

09.04.2015

Den erste Baufortschritt an der U-Bahnhof Haltestelle “Hauptbahnhof” ist getan. Dieser U-Bahnhof wird nach der Fertigstellung in der Ebene -14 eingebaut.

02.04.2015

Volker hat sein erstes Fahrerlebnis auf der neuen Vereinsanlage


1. Quartal 2015

Die linke Gleiswendel Ø 1,95m x Ø 1,63m hat 10 Windungen incl. der dreigleisigen Strecke. Die Verbindungsstrecken zwischen den zwei Gleiswendeln sind fast fertig. Der neue Leitstand entstehen. Das Hbf-Gebäude mit den Rundhallen auf Schenkel “B” wurde ausgerichtet. Die zweite Ebene des Schattenbahnhofes 1 wird eingebaut.


4. Quartal 2014

Die rechte Gleiswendel 2 Ø 1,95m x Ø 1,63m wächst langsam aber sicher in die Höhe bis diese 8 Windungen erreicht hat. Die linke Grundplatte 2,25m x 2,25m für die Gleiswendel 1 Ø 1,95m x Ø 1,63m wurde ausgerichtet und anmontiert.


3. Quartal 2014

Jetzt geht es zügig voran. Alle wollen Fortschritte sehen. Das Grundgerüst des auf vier Ebenen ausgelegten Schattenbahnhofes 6,50m x 0,65m mit je zehn Gleisen wurde gestellt und ausgerichtet. Die rechte Grundplatte 2,25m x 2,25m für die Gleiswendel 2 ausgerichtet und anmontiert. Auf die Gleiswendelsegmente ist 5mm Kork mit Pattex aufgebracht. Gleismaterial wurde in der 4. Ebene teilweise montiert. Die Kabel an jedem Gleis im Schattenbahnhof sind auch gleich angelötet und beschriftet.


2. Quartal 2014

Das erste Holz ist eingetroffen, die Bauarbeiten an dem vierstöckigen Schattenbahnhof haben begonnen

Die vierte Ebene wurde zur Probe ausgelegt

Die vierte Ebene wurde zur Probe ausgelegt

IMG_3260_1


Holzteile und Gleiswendel wurden berechnet. Die Holzmaterialbeschaffung und den Holzzuschnitt haben unsere beiden Schreiner übernommen.

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Anlagendaten

Unsere Anlage haben wir in 7 Bauabschnitte unterteilt (A – G).
Auf allen Abschnitten befinden sich mehrere Ebenen.

Schenkel “A” 19 m² Schattenbahnhof Ebene 1 – 4 (Nordseite), Anlagenhöhe 110 cm, Ebene 0
2 Gleiswendel mit Querverbindungen, Ebene 0 – -110 cm
Schenkel “B” 18 m² Hauptbahnhof und BW (Ostseite), Anlagenhöhe 112 cm, Ebene 0 +2 cm
U-Bahn Ebene 0  -25 cm
Schenkel “C” 4 m² Übergang Hbf zur Querverbindung der Südseite, Anlagenhöhe 105 cm,
Ebene 0 -5 cm
Schenkel “D” 17,5 m² Querverbindung (Südseite), Anlagenhöhe 99 cm, Ebene 0 -11 cm
Schenkel “E” 12 m² vorerst Alter Bahnhof (Westseite), Anlagenhöhe 99 cm, Ebene 0 -11 cm
U-Bahn Baustelle Ebene 0  – 36 cm
Schenkel “F” 6,5 m² vorerst Gleiswendel (Westseite) mit Übergang zu Schattenbahnhof Schenkel “A”
Schenkel “G” Mittelteil, Baufase ist noch zurückgestellt, Anlagenhöhe 99 cm,
Ebene 0 – 11 cm

========================================

Bahnhöfe

Hauptbahnhof (Ostseite) “Bonn” Gleise a 5,5 m 7 St.
Hauptbahnhof-Pendel (Ostseite) “Bonn” Kopfgleise a 2,20 m 2 St.
Güterbahnhof (Ostseite) am Hbf “Bonn” Gleise a 5,5 m 4 St.
U-Bahnhof am Hbf (Ostseite) Gleise 2 St.
Hauptbahnhof (Westseite) “Altenkirchen” Gleise von 2,2 m – 5,0 m 5 St.

Schattenbahnhöfe

Schattenbahnhof (Nordseite) 4 Ebenen a 10 Gleise ø 8,5 m 40 St.
2 Zwischenschattenbahnhöfe (Südseite) Gleise a 5,8 m 4 St.
weitere im Bau

Straßenbahn Haltestellen

Hauptbahnhof (Ostseite) “Bonn” Haltestelle Hbf “Bonn” Gleise 2
Straßenbahndepot Haltestelle Straßenbahndepot Gleise 3
Eingang Altstadt Haltestelle Altstadttor Gleise 2
Oberstadt Haltestelle “Katharinen Hospitz” Gleise 1
Unterstadt Haltestelle “Feuerwehr MA” Gleise 1
Süddorf Haltestelle Gleise 1

Busbahnhöfe und Haltestellen

Hauptbahnhof (Ostseite) “Bonn” Haltestelle Hbf 4 St.
Haltestellen Haltestelle Straßenbahndepot 3 St.
Nordseite Haltestelle Altstadttor 1 St.
Nordseite Haltestelle Altstadt Mitte 1 St.
Nord/Westseite Haltestelle Altstadt 1 St.
Oberstadt Haltestelle “Katharinen Hospitz” 1 St.
Nostalgie Pendelbus Weingut 1 St.
Haltestelle Süddorf Haltestelle Süddorf 2 St.
Haltestellen Westseite in Planung

Grundflächen unserer Modellbahnanlage

Modellbahnanlage Grundfläche 77,00 m²
Leitstand Grundfläche 9,00 m²

========================================

Verbautes Material für die Vereinsanlage

Anlagenholz

Tischlerplatten 25 mm 10,70 m²
Tischlerplatten 19 mm 96,70 m²
Multiplex Birke 9 mm 45,00 m²
Furnierplatten Pappel 10 mm 47,40 m²
OSB Verlegepl. 15 mm Bodenplatte – Leitstand (doppelt verlegt) 18,00 m²
OSB Verlegepl. 22 mm Untere Bodenplatte – Leitstand 9,0 m²
Rahmen gehobelt 80 x 80 mm 65,00 m
Rahmen gehobelt 45 x 45 mm 95,00 m

Kork auf Rollen 1 m x 10 m

Feiner Kork 5 mm 30,00 m²

Stromkabel

Litzenkabel versch. Farben und Querschnitte 1.800 m
Kabel 230 V 3 x 1,5 mm², 5 x 1,5 mm² 120,00 m

Zweileiter-Gleissystem Spur H0 16,5 mm Spurweite, Code 83

Tillig Elite Code 83 Gleisprofilhöhe 2,07 mm, Kopfbreite 0,8 mm
Tillig Flexgleis Holz- und Betonflexgleis 835 m
Tillig Elite Weichen 185 St.
Tillig EKW 3 St.
Roco DKW 9 St.
Piko Weichen 20 St.
MTP-model (Unterflurantriebe) MP1 (37) + MP5 (33) 229 St.

Alle Weichenantriebe ersetzt mit MP1 + MP5 von MTB-modell (Antrieb – Kleinmotor mit Planetengetriebe, Polarisierung und Endlagenschalter) ersetzt.

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Leitstand

10.05.2017

Unsere Anlage steuern wir mit 2 Pc’s und 1 Laptop

  1. PC: Auf 4 Monitoren sehen wir das Gleisbild, das Fahrpult-Gitter der Züge, die Lokomotiv Übersicht und verschiedene Ausschnitte des Gleisbildes.

2. PC: Auf 2 Monitoren wird später der Straßenbild des Car-Systemes zu sehen sein.

Auf weiteren Monitoren sollen die Nachtsichtcameras sowie Tag- und Nachtbeleuchtung angezeigt werden.

Der Laptop ist als Client für mobile Zwecke eingesetzt.
Tablet und Smartphone (App iTrain 4.1 remonte) dienen auch als Client

Leitstand:

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Digital Technik

LSdigitalsystem, unser ehemaliges Digitalsystem

Das haben wir ausgetauscht und das neue LoDi-System von Lokstoredigital montiert.

PC Steuerungssoftware iTrain und iCar

Wir wechseln unser Digitales System,
hier die neue Soft- und Hardware.

LoDi-System von Lokstoredigital

Die komplette Hardware wird mit dem LoDi-ProgrammerFX programmiert und eingestellt.
Die Steuerungssoftware iTrain übernimmt alle Daten.

Die LoDi Hardware von Lokstoredigital

Fahren

LoDi-Rektor

Netzwerk Digitalzentrale für DCC/MOT
RailCom fähig, Anschluß für  µcon Komponente
konfigurierbar über LoDi-Programmer
1 St.

LoDi-Booster

8 Intelligenter  2-Kanal-Fahrstrombooster für den µcon Bus
2,3 Ampere pro Ausgang, RailCom fähig
frei konfigurier- und adressierbar über LoDi-Programmer
24 St.
Booster
Kreise

KSM 5410

Kehrschleifenmodul 3 St.

µCon-Railspeed

LSdigital Einmesssensor für Lokomotiven,
der µCon-RAILSPEED wird direkt in den vorhandenen µCon-Bus integriert (zwischen zwei Booster, ohne Stromversorgung)
2 St.

Melden

LoDi-S88-Commander S88.2 Netzwerkinterface, S88 kompatibel, max. 48  16fach Module, automatische Modulerkennung,
Erweiterte Rückmeldung, (RailCom Strommessung, Kurzschlusserkennung)
4 St.
LoDi-8-GBM 8fach Gleisbesetztmelder für 2-Leiter System, S88.2 und S88 kompatibel, RailCom fähig (Channel 1 + 2), Kurzschlusserkennung und Strommessung pro Meldereingang,
frei konfigurier- und adressierbar über LoDi-Programmer
60
LoDi-S-88-Booster Signalverstärker für den S88-Bus und den S88.2-Bus 10 St.

Schalten

LoDi-Shift-Commander SC-Bus Netzwerkinterface
Automatische Erkennung der angeschlossenen LoDi-Operatoren,
max. 480 Schaltausgänge pro Interface,
LoDi-Light-System integriert
4 St.
LoDi-Operator
4-WD-AC
Decoder für Weichen-, Signal- und Motorantriebe, sowie Lampen und LED, max. 1 Ampere AC Last je Ausgang,
frei konfigurier- und adressierbar über LoDi-Programmer
55 St.
LoDi-Operator
4-WD-DC
Decoder für Weichen-, Signal- und Motorantriebe, sowie Lampen und LED, max. 1 Ampere DC Last je Ausgang,
frei konfigurier- und adressierbar über LoDi-Programmer
2 St.
LoDi-Operator
16-SD-FL
Schaltdecoder für Lichtsignalen, Lampen, LED und sonstige kleinere Verbraucher,
Max. bis zu 150mA pro Ausgang
frei konfigurierbar über LoDi-Programmer
12 St.
LoDi-SC-Booster Signalverstärker für den SC-Bus 4 St.

Beleuchtung

LoDi-Light-Operator 4-C-LED

Raumlichtkontroller Für LED Strips,
Belastbar bis zu 5A pro Ausgang
1024 Dimmstufen pro Kanal
frei konfigurierbar über LoDi-Programmer
8 St.

LED Tag- und Nachtsimulation:

DMX Controller 8 St.
MW RSP-320-12 Schaltnetzteil, PFC, 320W, 12V/26,7A 4 St.
LED-Strip LED warmweis 120LED/m 95 m
LED-Strip LED RGB 60LED/m 95 m
Nachtsichtcamera Tenvis JPT3815W IP, Netzwerk Webcam, HD 720p, automatische IR-LED-Beleuchtung bis 10m 3 St.

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Unsere Züge

Dampflokomotiven (Vereinseigentum)

Bezeichnung Artikelnummer Marke Epoche
BR 012 064-02 43340 Roco IV DB
BR 23 105 43248 Roco III DB
BR 39 083 22393 Trix II DB
BR 044 671-6 21237 Trix IV DB
BR 85 009 21516 Trix III DB

Diesellokomotiven (Vereinseigentum)

Bezeichnung Artikelnummer Marke Epoche
V 36 418 30110 Lenz V DB
V 60 107 22133 Trix III DB
V 80 004 22080 Trix III DB
V 120 048-4 63393 Roco IV DR
V 140 001 22448 Trix II DB
V 160 002 “Lollo” 72855 Roco III DB
V 200 037 63943 Roco III DB
V 215 093-6 43418 Roco IV DB
V 290 367-2 63954 Roco IV DB
VT 11.5, 8-teilig 63101 Roco III DB
VT420 211-5 22620 Trix V DB
VT 628 222-2 43022 Roco V DB
VT 798/998 22798 Trix IV DB

Elektrolokomotiven (Vereinseigentum)

Bezeichnung Artikelnummer Marke Epoche
E 10 1239 63696 Roco III DB
E 18 06 43729 Roco II DB
E 41 208 22140 Trix III DB
E 50 121 22155 Trix III DB
E 52 30 22462 Trix II DRG
E 95 05 0210 Brawa II DRG
E 194 567-4 43733 Roco IV DB
ET 91 01 22192 Trix II DRG
DT 5 U-Bahn 2x 23011 VK Modell VI DB

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Digitales CarSystem

FAHRENDE AUTOS MIT WERBEAUFDRUCK AUF DER MODELLBAHN H0 (1:87)

Digitales Car-System mit Steuerungssoftware iCar

Digital Controlled-Car, kurz DC-Car 

Wir haben uns für das DC-Car System 5 entschieden. DC-Car bietet 5 Systeme an.
System 5: Bedienung der Fahrzeuge erfolgt durch die DCC-Zentrale, wie bei einer digitalen Lok.
Mit IR-Strahlern, den Progsets, können alle DC-Cars, egal oder klein, beeinflusst werden.
Erweitert mit einem Fernempfänger können größere Fahrzeuge über einen DC-Car-Booster ohne aufwendige Verkabelung durch IR-Strahler von der Seite oder Decke, wie durch Sateliten, gesteuert werden.
(Nicht verwechseln mit der Ultraschallrückmeldung von Faller oder GOT)
Durch viele Rückmelder in der Straße weis der Computer, wann er die Fahrzeuge bedienen muss und wo sie sind.
So können auch kompliziert Verkehrsabläufe gesteuert werden.
Die Software  iTrain  wird die DC-Cars steuern und bietet für das Car-System besondere Funktionen.

14.01.2019

Am 12.-13.01.2019 fand in der Mörscher Au ein Workshop für das DC-Car System statt.
Workshop-Leiter Herr  Siegmund Dankwardt
Gast Klaus Ilchmann (Erfinder und Entwickler DC-Car System)
Auf dem Workshop wurden 6 Fahrzeuge angefangen umzubauen. 6 Vereinsmitglieder waren in dem zwei tägigen Workshop sehr aktiv.

1. Gruppe Mechanik Umbau: Lenkung, Antrieb, Räder, Akku, Lenkung, An- u. Ausschalter, Lade- u.        Programmierbuchse
2. Gruppe Elektronikeinbau: Beleuchtung-, Decodereinbau und Innenausbau (Figuren)

Zusätzlich waren noch zwei externe Teilnehmer anwesend.

18.12.2018

Heute ist auf der Sitzung die Entscheidung zu Gunsten des DC-CarSystems gefallen. Sponsorenautos werden umgebaut, die Testanlage wird fahrbereit gemacht mit Gelände. Diese soll zu Ausstellungen mitgenommen werden. Im Januar werden die Fahrwege auf der Vereinsanlage festgelegt, soweit dies noch nicht schon geschehen ist. Weitere Vorgehensweise wird nach dem Workshop am 13./14.01.2019 festgelegt. Angedacht ist, dass sich min. zwei Mann intensiv um das CarSystem kümmern

25.10.2018

Wir haben uns nach langem Hin u. Her jetzt entschieden das mcc-ModelCarParts nicht auf unserer Vereinsanlage zu installieren. Welches System wir nehmen werden, werden die nächsten Monaten zeigen. Im Moment ist nur angedacht das Magnetband und die Weichenkörper zu installieren

14.07.2017

Das Straßensystem befindet sich jetzt in der Anfangsplanung. Wir bauen mehr als 40m Straße auf unserer Modellbahnanlage auf dieser sich digitale Fahrzeuge realistisch bewegen. Modellautos mit entsprechender Geschwindigkeit und wirkenden Leuchten können auf der Modellbahn fahren.
Ausrüstung der Fahrzeuge: Digitale Fahrzeuge mit Licht, Rücklicht, Bremslicht, Blinker, Innenbeleuchtung bei Bussen, seitliche Beleuchtung und Beleuchtung über der Fahrerkabine bei LKW und Bus, Einsatzlampen wie Blaulicht (Drehlicht) oder Gelblicht. Bedrucken mit Werbung eines Unternehmens oder Geschäftes von LKWs, Busse, Sprinter und PKWs auf unserem digitalen Car-System Das System wird mit der Steuerungssoftware iCar von iTrain gesteuert. Eine eigene Vorführ-/Testanlage (ca. 138 cm x 60 cm) steht uns ab dem 12.08.2017 zu Verfügung.

Gleisplan Testanlage                               Vorgefertigte Grundplatte Testanlage

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Unsere digitale Autos

Digitale Fahrzeuge MEF

Bezeichnung Typ Marke Baujahr Sponsor
MB Sprinter 13 Einsatzfahrzeug Herpa
091138
-002
11/2017 Stadtwerke FT
im Umbau
auf DC-Car
MB Sprinter 13 Fahrzeug Herpa
091138
-002
11/2017 Stadtwerke FT
im Umbau
auf DC-Car
MB Linienbus DB
“Frankenthaler Brauhaus”
??? 2017 MEF  
MB Linienbus DB
Gelenkbus
Citario Rietze 11/2017 Sparkasse
Rhein-Haardt
 

Digitale Fahrzeuge Vereinsmitglieder

Bezeichnung Typ Marke Baujahr Eigentümer
MB Linienbus “DEKRA” Einsatzfahrzeug Wiking 2017 privat
Coca Cola
Weihnachtstruck
2018 privat Bestellt

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Straßenbahn

18.12.2018

Die Planung der neuen Straßenbahnführung ist abgeschlossen. Zusätzliches Luna-Gleismaterial und das Straßenbahndepot sind gekauft. Aus zwei Bausätzen des Straßenbahndepots wurde ein Depot noch unseren Wünschen gebaut.

14.12.2018

Die Trassenführung der Straßenbahn vor dem Hbf wurde geändert

08.08.2017

Planungsbeginn der Straßenbahn mit LUNA Tramgleis- und Bodenflächensystem H0.
Dieses System ist kombinierbar mit konventionellen Schienen, bei uns mit Peco Code 83 Flexgleis Betonschwelle.

unsere Sponsoren


Events


MEF-Suche




Mitglieder Login